Die Geschichte des Pullovers

Die Geschichte des Pullovers

Heute ist es kaum vorstellbar, dass es bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts nur Menschen gab, die den Pullover ausschließlich als Arbeitskleidung nutzen. In der Seefahrt und bei der Arbeit auf dem Land wusste man die wärmenden Eigenschaften eines mit dicker Wolle grob gestrickten Pullovers zu schätzen. Wolle war kostengünstig und die Verarbeitung einfach.

Für die Herren des Bürgertums war der Pullover als Kleidungsstück nicht elegant genug, und wurde erst schick, als man sich in der Freizeit sportlich betätigte. Statt grob gestrickt, fühlte man sich in fein verarbeiteten Garnen besonders wohl. Die ersten Pullover nannte man „sweater“, angelehnt an die schweißtreibende Wirkung der Wolle. Große Beliebtheit fand der Pullover beim Ballspiel, Polo, Fahrradfahren oder Criquet wegen der neuen Bewegungsfreiheit.  Bei den ersten Schnitten waren runde Halsausschnitte die gängigste Form. Einfach anzuziehen – „to pull over“ – sollte er sein. Später kam der V-Ausschnitt hinzu, der etwas eleganter wirkte. Der Rollkragen wurde gern im Winter getragen, auf den Schal konnte verzichtet werden. Der U-Bootausschnitt ist ein recht moderner Ausschnitt, der ebenfalls bald seinen festen Platz beim sportlichen Pullover fand. Anfänglich wurden die Pullover zugeschnitten und genäht und später auch als „fully fashion“, also im Ganzen gestrickt, angeboten.


Inzwischen gibt es Pullover in den verschiedensten Qualitäten, Formen und Farben. Feine Strickwaren werden sowohl von Damen als auch von Herren im geflegten Freizeitbereich geschätzt. Bequem solle er sein, aber auch gut kombinierbar. Lässig um die Schultern gelegt, kombiniert mit weitem Rock, einfach mit Jeans oder weiter Marlenehose ist er ein fester Bestandteil in der modernen und auch klassischen Modewelt. Sobald sich bekannte Persönlichkeiten als Privatpersonen zeigen möchten, tragen sie garantiert etwas Gestricktes. 

Es dauerte eine Weile bis er auch im Geschäftsleben angekommen ist. Als idealer Begleiter auf Geschäftsreisen mit leichtem Handgepäck, weiß man heute in Zeiten hoher Mobilität, die Trageeigenschaften und die Formbeständigkeit besonders zu schätzen. 

Der klassische Pullover für die Dame und den Herren ist so vielseitig tragbar. Verschiedene Versionen und Kombinationsmöglichkeiten beschreiben wir auf den folgenden Seiten.

V-Ausschnitt-Pullover für die Dame und den Herrn

Damen- und Herren Rundhalspullover

Pullover mit U-Boot-Ausschnitt für Damen und Herren

Rollkragenpullover für Damen und Herren


Hier geht es zum my pulli Pullover-Konfigurator